Kategorien
Allgemein

Tutorial über Serienbriefe

Im Rahmen des LF05 wurden von den Schülern der Klasse 2B1 Tutorials über die Serienbrieferstellung gedreht.

Kategorien
Allgemein

2B1 goes Hollywood

2B1 goes Hollywood!
Die Schüler der Klasse 2B1 haben innerhalb einer freiwilligen besonderen Lernleistung ein Video (Rückblick oder Motivation) über das WES-SMV Schüler-Lehrerturnier produziert.

Kategorien
Allgemein

Internationale Tabletdays 2018

Impressionen der Tabletdays 2018 in Rorschach, Schweiz.
Die WES war mit einem Coding-Raum auch vertreten.

IMG_1798

Kategorien
Allgemein

Unterricht 2B1

Erstellung einer besonderen Lernleistung über Gesprächssituationen mithilfe des Ipads.

Die Schüler der 2B1 erstellen ein Video über ein Rollengespräch mit den  Inhalten des Kundengesprächsführung (Beratung, Reklamation oder Beschwerde).

Zu sehen ist ein sehr gutes Beratungsgespräch von den Schülerinnen Katharina Malaschitz und Selina Schulz.

 

Die Ausgangssituation zu diesem Rollenspiel liest sich wie folgt:

Frau Schulz von der BüroService Möbius KG ruft im Auftrag von Frau Fuchs bei Frau Malaschitz in der BüroPlus GmbH an. Bereits in der Vergangenheit hat die BüroService Möbius KG einige Büromöbel bei der BüroPlus GmbH erstanden und waren bisher sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und den Leistungen.

Frau Schulz sucht heute nach einem geeigneten Bürostuhl-Modell und lässt sich deshalb von Frau Malaschitz beraten.

Kategorien
Allgemein

#molol18

#molol18 – Tagung „Mobiles Lernen Oldenburg“ (8./9.3.18)

Letztes Jahr war die Walter-Eucken-Schule erstmals mit 3 Lehrkräften dabei. Dieses Jahr wurde es angereichert durch die Mitreise von 5 Schülern, welche auch als Referenten tätig waren.

Gestartet hat diese Tagung mit einer norddeutschen Kohlfahrt, die wir aus dem Süden nicht verpassen wollten. Bei eiskaltem Wetter (für die Norddeutschen warm) sind wir mit einer Art „Bollerwagen“ losgezogen und haben geboselt. Wer Boseln nicht kennt – nicht schlimm, wir kannten es auch nicht. Boccia ist es aber nicht!

Nach unserem Spaziergang sind wir in ein für diese Gegend typisches Restaurant eingekehrt und haben natürlich Grünkohl mit Würstchen gegessen.

An der Tagung hat sich die WES mit Coding mit dem mBot und Swift Playgrounds, Actionbound und der Vorstellung der WES beteiligt. Aber auch andere Workshops haben alle besucht und sich in Sketchnoting, Programmierung von Drohnen und Augmented Reality fortgebildet.

Eine tolle Veranstaltung, zu der wir gerne wiederkommen werden. Danke an alle Referenten und die Veranstalter für zwei schöne Tage in Oldenburg.

Hier noch ein paar Impressionen:

Kategorien
Allgemein

Presseinformation: Konferenz Bildung Digitalisierung 2017 Berlin

Presseinformation

Die Walter-Eucken-Schule Karlsruhe (WES) mit dabei auf Konferenz Bildung Digitalisierung 2017

Konferenz Bildung Digitalisierung 2017 bringt Stakeholder aus Praxis, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen – Die WES beteiligt sich an bundesweitem Austausch zur Stärkung des digitalen Lernens – Schulen präsentieren Handlungsempfehlungen für Bildungspolitik und Bildungsverwaltung – Das Forum Bildung Digitalisierung intensiviert 2018 die Zusammenarbeit mit Bildungspraktikern und -verantwortlichen.

Berlin, 28. November 2017 In der Werkstatt schulentwicklung.digital arbeiten seit Anfang des Jahres 38 Schulen auf Einladung der Stiftungsinitiative Forum Bildung Digitalisierung intensiv zusammen. Sie haben sich über Gelingensbedingungen, Herausforderungen und mögliche Unterstützungsinstrumente für Schulentwicklung in der digitalen Welt ausgetauscht, ihren eigenen Prozess reflektiert und Materialien für andere Schulen, die sich auf den Weg machen möchten, zusammengetragen. Zur Konferenz Bildung Digitalisierung 2017 am 23. und 24. November in Berlin stellten sie ihre Zwischenergebnisse vor und entwickelten sie gemeinsam mit etwa 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiter.

„Digitalisierung ist ein Thema, mit dem sich viele Schulen in den nächsten Jahren beschäftigen werden. Wir möchten Gelegenheiten schaffen, dass diese von den Erfahrungen, die andere Schulen bereits gemacht haben, lernen und sich gegenseitig unterstützen können“, erklärt Olaf Köster-Ehling, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und Mitglied im Forum Bildung Digitalisierung, die Zielsetzung hinter der Werkstatt und der Konferenz.

„Für uns waren die zwei Tage in Berlin eine gute Gelegenheit, unsere bisherigen Erfolge in der Schulentwicklung darzustellen und uns gemeinsam mit anderen Schule auszutauschen. Wir haben gemerkt, dass wir auf einem guten Weg sind und konnten viele wertvolle Impulse mitnehmen“, so Saskia Ebel, Vertreter der WES.

Die Schulen, die in der Werkstatt dabei sind, zeigen jede auf ihre Art und Weise, dass es möglich ist, den digitalen Wandel zu gestalten und auf spezifische Anforderungen vor Ort in geeigneter Weise zu reagieren. Als erfolgsentscheidend erweist sich bei den meisten Schulen die starke Rolle der Schulleitung, die Verbindung des Einsatzes digitaler Medien mit Unterrichtsentwicklung und der Aufbau kollegialer Fortbildungs- und Unterstützungsstrukturen.

Allerdings weisen die Schulen auch darauf hin, dass die Rahmenbedingungen nicht auf die Anforderungen für Bildung in einer digitalen Welt angepasst und deshalb nicht immer entwicklungsförderlich sind. In einem selbst initiierten Prozess haben sie deshalb elf Handlungsempfehlungen für Bildungspolitik und Bildungsverwaltung ausgearbeitet, die sie in vier Bereiche untergliedern:

  1. Pädagogische Eigenverantwortlichkeit stärken,
  2. Neue Wege in der Qualifizierung gehen,
  3. Notwendige Ressourcen bereitstellen und
  4. Rechtssicherheit schaffen.

Auf der Konferenz haben die Schulen ihre Empfehlungen vorgestellt und auf einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen diskutiert.

„Diese Handlungsempfehlungen sollten Bildungspolitik und Bildungsverwaltung aufmerksam lesen und sich zu Herzen nehmen. Denn wenn Schulen, die sich aus eigenem Antrieb und mit sehr großer intrinsischer Motivation auf diesen Weg begeben, mit den Rahmenbedingungen zu kämpfen haben, können diese für viele andere Schulen der Grund sein, gar nicht erst loszulaufen“, stellte sich Dr. Ekkehard Winter, Vorstand des Forum Bildung Digitalisierung und Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, hinter die Forderungen der Schulen.

Das Forum Bildung Digitalisierung wird seinerseits versuchen, Schulen auf ihrem Weg hin zum Lernen mit und über digitale Medien zu unterstützen. Dafür sollen auch 2018 Werkstätten zu Schul- und Unterrichtsentwicklung und unter Einbeziehung wissenschaftlicher Expertise stattfinden. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit den Ländern intensiviert und Kooperationen mit bestehenden Schulnetzwerken geknüpft werden. Eine thematische Erweiterung plant das Forum im Bereich Lehrerbildung, der phasenübergreifend in Dialogen und Workshops diskutiert werden soll. Und schließlich wird es auch im Herbst 2018 wieder zu einer Konferenz einladen, um eine zentrale Austauschplattform für Praxis, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu bieten.

Weitere Informationen zur Konferenz Bildung Digitalisierung 2017 und Download der Handlungsempfehlungen schulentwicklung.digital unter http://www.forumbd.de/presse/.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Dieter Schwarz Stiftung, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Robert Bosch Stiftung sowie der Siemens Stiftung, gefördert durch die Stiftung Mercator. Im Fokus ihrer Aktivitäten steht die Frage, wie digitale Medien zur Lösung pädagogischer Herausforderungen beitragen können.

 

Bildnachweis: Katja Anokhina/Forum Bildung Digitalisierung

Kategorien
Allgemein

Digitalisierungskonferenz im Zentrum der Macht #KonfBD17

Digitalisierungskonferenz im Zentrum der Macht

Die Konferenz Bildung Digitalisierung findet am 23. und 24. November in Berlin statt. Bei diesem Event geht es vor allem darum für die Wichtigkeit der Digitalisierung zu sensibilisieren und diejenigen zu unterstützen, die sich bereits auf diesem Weg befinden. Nach einem Jahr intensiver Zusammenarbeit von 38 Schulen und verschiedener Organisationen bildet dieses Event den vorläufigen Abschluss des Projekts.

Vertreten ist die WES durch Saskia Ebel und Timo Münzing, die neben unseren bisherigen Errungenschaften vor Allem auch die Erfahrungen unserer erfolgreiche Veranstaltung WES 4.0 – Lehren und Lernen mit dem Tablet teilen.

Kategorien
Allgemein

Feedback für Workshop bei #wes4_0

Feedback für Workshop bei #wes4_0

Wir werden selbst noch Feedback von Teilnehmern und Referenten für WES 4.0 einsammeln, aber heute erreichte uns bereits ein Feedback der Workshops von Michael Jeschke und Michael Steinel.

Danke, dass wir das veröffentlichen dürfen.

Feedback_Workshop1

Feedback_Workshop2

 

 

 

 

Kategorien
Allgemein

WES 4.0 sagt DANKE

Liebe Teilnehmer/-innen, liebe Referenten/-innen, liebe Austeller/-innen,

WES 4.0 sagt allen ein herzliches Dankeschön für zwei gemeinsame, spannende, inspirierende und positiv anstrengende Tage.

Falls Sie Fotos und Videos gemacht haben, die wir auf der Homepage veröffentlichen dürfen, senden Sie sie bitte an saskia.ebel@wes.karlsruhe.de.

Kategorien
Allgemein

Jahreskongress Berufliche Bildung Stuttgart (10./11.11.17)

Jahreskongress Berufliche Bildung Stuttgart (10./11.11.17)

Am 10. und 11.11.17 war der Jahreskongress Berufliche Bildung in Stuttgart. Die WES war dort auch mit einem Workshop vertreten. Vorgestellt wurden Möglichkeiten wie in der Beruflichen Bildung das Tablet zum Einsatz kommen kann. Unterstützt wurden wir in diesem Workshop von Andreas Hofmann, der den Part der Medienbildung und die Veränderung der Lehrerrolle übernahm.

Gerne würden wir wieder eine solche Kooperation machen.